CRM & Adressmanagement

CRM & Adressmanagement

Was verbirgt sich dahinter?

CRM (Customer Relationship Management / Kundenbeziehungsmanagement) bezeichnet Kundenpflege mit systematischer Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse. Die dazu gehörende Dokumentation und Verwaltung von Kundenbeziehungen ist ein wichtiger Baustein und ermöglicht ein vertieftes Beziehungsmarketing. Dafür ist ein ordentliches, an den Bedarf angepasstes Adressmanagement die Basis für ein erfolgreiches CRM. Dies findet vorwiegend Verwendung in Branchen, die auf langfristigen Kundenbeziehungen ausgerichtet sind.

Welche Ziele verfolgt man mit CRM und Adressmanagement?

Mittels CRM werden die Kundenbeziehungen gepflegt. Durch eine perfekte Adress- und Kontaktverwaltung können Sie alle adressbezogenen Informationen strategisch nutzen und schnell und effizient für jede Werbemaßnahme einsetzen. Außerdem erhalten Sie so eine umfassende Kontrolle über alle Adressen, Benutzer, Gesprächshistorien, Aufgaben und Termine. Das wirkt sich maßgeblich auf den Unternehmenserfolg und die Kostensenkung aus.

Wie setzt man CRM und Adressmanagement um?

Das CRM ist die Schnittstelle, wo alle relevanten Informationen zusammenlaufen. Es ermöglicht den schnellen Aufbau Sozialer Netzwerke mit individuellen Beziehungen. Um Organisation und Reaktion noch beschleunigen zu können, bietet ein gutes CRM zusätzlich Ansichten über vergangene Gespräche, Termine, Aufgaben sowie ein integriertes Support-Ticket System (Helpdesk) mit automatischer Speicherung aller Kontaktformulare. Die Kategorien helfen Ihnen, Ihre Adressen perfekt zu organisieren. Mit einfachen Suchfeatures haben Sie ein ideales Marketinginstrument, das alles bietet, was Sie an CRM-Funktionen benötigen.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Marketing-Lexikon. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentare sind geschlossen, aber Sie können ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.